Sonntag, 18. Dezember 2016

Besinnungslos.


Quo vadis?
Oder, wie man bei uns im Ruhrgebiet sagt:
„Wo gehsse? - Wo willze hin?“



Is dat nich bekloppt?
Jedesmal, wenne durche City läufst, siehste nur noch gehetzte Menschen:
Is klar: jeder muss noch u.n.b.e.d.i.n.g.t.(!) irgendwat Wichtiget vor Weihnachten erledigen!
Und, datt Weihnachten von Jahr zu Jahr immer plötzlicher kommt,
dat is ein echtet Phänomen.
Ich kenn dat auch ausserhalb vonne Weihnachtstage:
Wenn ich Montachs im Büro geh, telefonier ich ein bissken,
guck´ auffe Uhr und ZACK!:
Isset schon wieder Freitach und Du biss schon wieder eine Woche älter.

Der Unterschied aber inne Weihnachtszeit is, datt die Dunkelheit am Nachmittach einem dat Gefühl gibt, dattet kurz nachem Frühstück schon wieder Abend is.
Und dann denxe: Kerl, is der Tach schon rum?
Verdelli! Ich happ doch noch so viel zu erledigen!
Vor die Feiertage.
Und dann wirsste orientierungslos. Wo fänxe an?

Allein dat inne Reihe zu kriegen, wer die Feiertage inne Familie zu wem kommt:
Sind wir gezz ersten Feiertach bei die Omma? Oder warn wir voriget Jahr bei ihr?
Dann wärn wir gezz dran mitti Omma bei uns.
Gipptet eigentlich noch Kölnisch Wasser oder schenken wir ihr dieset mal Doppelherz? Die Pulle Klosterfrau Melissengeist von letztet Jahr hattze noch gar nich angebrochen. Die Omma.
Die brauch auch nix elektrischet.
Damit is dat ja in die letzten Jahre immer doller geworden.
Jedet Jahr gibtet wat neuet Elektrischet.
Watte u.n.b.e.d.i.n.g.t.(!) haben muss.
Ein Jahr waren die Digitalkameras, danach musstet so´n Plattbildschirm und gezz, passend zur Hektik bis kurz vorm Blutsturz ein Plasmafernseher…
Da blixe nich mehr durch.
Dat kostet nich nur Kohle, dat verbraucht doch auch Strom.
Der Renner aber inne letzte Jahre, dat sind die Navigationsapparate, wo man sich von eine freundliche elektrische Trulla sagen lassen kann, wo man hin will.
Die Dinger werden nich nur gekauft, sondern auch ausse Autos geklaut auf Deubel komm raus.
Dat zeicht doch, datti Menschheit sich entweder verlaufen hat oder zu doof is, um Karten zu lesen.
Und wenn ich dann dat ganze orientierungslose Volk so durche Fress- und Einkaufsmeilen hetzen sehe, dann glaub ich, dattet da ein richtigen Bedarf für diese Navigationsapparate gibt.
Keiner weiss doch vor lauter „ich-muss-noch-u.n.b.e.d.i.n.g.t.(!)“,
wo er wirklich hin will.

Und da wär so ein Navigationsapparat dat einzich Wahre:
man schaltet verzweifelt dat Gerät ein, drückt auffen Knopp,
und die Trulla sacht dann auf elektrisch:
„Wenn möchlich – bitte wenden!“

Bissi Feiertage!
Lo

SPIEGELei

ZUGETRETENEN IST DER UNFUG VERBOTEN.

Hallo!

Oops. Du bist ja noch nicht eingeloggt!

In die Pfanne gehauen von:

SPIEGELei aufs Ohr?

Gelegte Eier

ich denke, man wird sich...
ich denke, man wird sich zu einem guten teil eine neue...
bonanzaMARGOT - Mi, 21. Feb, 05:29
Absolut. Sehr freundliche...
Absolut. Sehr freundliche Art und Weise, die Verbindung...
iGing - Di, 20. Feb, 20:41
Ein Versuch ist es doch...
Ein Versuch ist es doch wert, oder?
Lo - Di, 20. Feb, 19:11
gute idee, das mit dem...
gute idee, das mit dem herüberretten.
bonanzaMARGOT - Di, 20. Feb, 05:40
Natürlich kann Lo...
Natürlich kann Lo hellsehen. Und Zeitreisen traue...
schlafmuetze - So, 18. Feb, 20:29
Alles ist gut, liebe...
Alles ist gut, liebe Nadine, dieser Beitrag stammt...
Lo - So, 18. Feb, 19:18
Lieber Lo, beherrschen...
Lieber Lo, beherrschen sie Zeitreisen? Warum erscheint...
NBerlin - So, 18. Feb, 14:27

DOTTERZÄHLER

So ein Dotterleben!

An der Pfanne seit 4494 Tagen
Das letzte Ei wurde verbraten am Fr, 23. Feb, 10:41

Mehl ans SPIEGELei ?

das.spiegelei -ett- web.de

Suche

 


Gegacker




Dit & Dat
Erzählt
Freitagstexter
Gedichtet
Gemalt
IKEA
Sommer
SPIEGELei-Podcast
Unterwegs
Wattet nich allet gibt!
Winter
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren