Twoday! Und Tomorrow?



Welch ein Zufall: vorgestern habe ich mir meine Zugriffzahlen des vergangenen Jahres angeschaut und davon Screenshots gemacht.
Aktuell landen bei mir gerade durchschnittlich 6 Besucher täglich.
Genau vor einem Jahr waren es ca 70 - und bei den tollen Freitagstexteraktionen von einst sogar teilweise über 200 Besucher am Tag.

Zugegeben, ich habe auch nicht mehr jeden Tag Neues gepostet, denn insgesamt bemerke ich, dass Twoday so langsam vor sich hindämmert, weil auch keine neuen User hinzukommen dürfen und viele Vertraute sich längst anderweitig eine neue Blogger-Heimat gesucht haben, wie z.B. bei Wordpress.
Ich habe das (vorsichtshalber) auch gemacht:
www.kohlenspott.de

Twoday räumt leider auch nicht mit einer ehrlichen und eindeutigen Erklärung die latente Furcht der noch verbliebenen User vor einem möglichen Ende aus, sondern freut sich seit Jahren schon auf Weihnachten.

Es wäre wirklich schade um die liebgewonnene Bloggergemeinschaft.

Lo
boomerang - Do, 19. Jan, 12:54

Ich spiele auch schon seit langer Zeit mit dem Gedanken,
mir (zumindest) ein zweites Standbein aufzubauen, ohne
hier alles zu verlieren. Allerdings - ich will die History von
twoday nicht einfach aufgeben - schwierig schwierig das.

herbstfrau - Do, 19. Jan, 14:12

nun, manchmal

..kommen die alten Blogger auch wieder! Ich bin hoffentlich nicht die einzige. Ich bin gern wieder da, aber ich sehe auch, dass viele "Ehemalige" seit langem nichts mehr gepostet haben. Vielleicht gings ihnen wie mir, die ihr Passwort und die dazugehörige Mailaddi nicht mehr wusste.
"Spiegelei" kenne ich noch von- damals wars- 2013....
schön, ich esse nicht gern Spiegelei, aber hier gehts ja auch um Spiegeleien und nicht um etwas Essbares.
Na dann- stürze ich mich mal in die Arbeit. Hier und da und dort....
Lo - Do, 19. Jan, 15:14

@BOOMERANG & HERBSTFRAU:
Aufgeben möchte ich das hier auch nicht.
Auch möchte ich keine Unruhe verbreiten.
Aber sicher ist sicher...
;-)
NBerlin - Fr, 20. Jan, 11:04

@Boomerang: Dann versuche es mit dem Wordpress-Export von Neonwilderness. Ich konnte so auf Wordpress free umziehen und alle Geschichten und Kommentare mitnehmen.
bloedbabbler - Do, 19. Jan, 19:45

Vor einem Jahr wurde man aber auch noch via google gefunden und bekam bei Suchbegriffen das Blog präsentiert. Heute hingegen, kann man direkt den Blognamen eingeben und bekommt keinen Hit gezeigt. Ich vermute mal, auch dies hat einen garstigen Einfluss auf die Anzahl der Nachgucker.
Immerhin haben wir jetzt https, was ich -zumindest für den Login also den Übertrag von Passwort und Usernamen- durchaus für mal an der Zeit fand.
O.K. da uns keiner mehr liest, weil uns keiner mehr findet, sollten wir uns vielleicht freuen, falls sich doch noch irgendwelche Hacker und Scriptkiddies an unseren Blogs vergingen, aber so ganz viel Freude kam bei mir bei dem Gedankenin der Vergangenheit dennoch nicht auf. ;-)

Lo - Do, 19. Jan, 19:54

Au ja!

So sind wir eine kleine feine, exklusive "geschlossene Gesellschaft".
Ohne den Pöbel da draussen.
;-)
Shhhhh - Fr, 20. Jan, 08:16

Ach gegen so ein bisschen Pöbel habe ich gar nichts.

Und ja, ich spiele auch mit dem Gedanken, hier wegzugehen, aber das werde ich in ein paar Jahren wahrscheinlich immer noch^^
Treibgut - Fr, 24. Feb, 23:05

In der Tat

... dass man den eigenen Blog-Namen bei google eingeben kann und nicht gefunden wird, ist merkwürdig, aber vielleicht positiv zu bewerten. Ich jedenfalls will gar nicht, dass jemand mit Erfolg nach meinem Blog-Namen suchen kann. Das Problem ist aber, dass Google gar nichts mehr findet, man kann z.B. eine x-beliebige spezielle Textpassage aus dem eigenen Blog suchen lassen und google findet sie nicht, zeigt 0 Treffer, bing z.B. findet sie schon. Und das ist jedenfalls nicht in Ordnung, weil hier jemand Dinge völlig ohne Bezug zum Inhalt im Netz versteckt, obwohl sie dort vorhanden sind. Aber wer verursacht nun das Problem? Google oder twoday oder noch jemand Anderes?

Klar, das hat einen "garstigen Einfluss auf die Anzahl der Nachgucker".
Ehemaliger Twodayler (Gast) - Fr, 20. Jan, 10:21

Zur Zeit sind alle "Avatarbilder" ausgeblendet

Und in 11 Monaten ist eh schon wieder Weihnachten, ich weiß gar nicht, was Sie haben.;)

NBerlin - Fr, 20. Jan, 11:00

Heute sieht es nicht an Tomorrow aus. Alle Blog-Icons sind weg und viel schlimmer, ich habe keinen Admin-Zugriff mehr auf meinen Blog.

Lo - Fr, 20. Jan, 12:34

Tod auf Raten?
Oder Reparatur - und alles wird gut?
Information seitens Twoday wäre hilfreich.
boomerang - Fr, 20. Jan, 11:52

Momentan dürfte nicht nur der Wurm drin sein. Mein Blog kann ich jetzt grad nicht administrieren...

Lo - Fr, 20. Jan, 12:28

Huch!!!!

Tatsächlich!
Das geht auch bei mir nicht...
diefrogg - So, 22. Jan, 21:41

Es ist immer ...

dieselbe Diskussion. Seit zwei Jahren oder so hirne ich am Absprung herum. Anfangs hatte ich noch sehr viele Leser über twoday, aber bei mir ist der Leserschnitt auch massiv heruntergekommen. Bin nicht sicher, ob's nur an twoday liegt. Oder einfach daran, dass alle Welt jetzt auf Facebook und Twitter ist. Aber es macht mich traurig, ich gebe es zu. Bloggen war mein Lebenselixier, irgendwie.

Lo - Mo, 23. Jan, 19:18

Ja, es hat (noch immer) Spaß gemacht.
Und wir bleiben erst einmal - obwohl ich mir schon wünsche,
dass sich eine verantwortliche Person einfach und ehrlich erklärt,
wo das Problem bei Twoday liegt,ob es Pläne,eine Zukunft gibt.
bonanzaMARGOT - Mo, 23. Jan, 09:11

stimme ich dir voll zu. es ist wie`s ist. traurig.
klar, mit dem abnehmen der blogger-einwohnerzahlen sinkt auch der besucherverkehr, was sich dann in der blog-statistik niederschlägt. bei mir ein rückgang um 50%. als blogger will ich freilich, dass gelesen und kommentiert wird. das macht einen teil der motivation aus.

mit hilfe von neonwilderness` anleitung konnte ich meine twoday blogs auf wordpress transferieren. trotzdem hänge ich nach nunmehr 10 jahren an der twoday net plattform und deren kommune...
wenn ich sicher wüßte, dass twoday net in bälde ganz dicht macht, würde ich mein bemühen ganz auf wordpress konzentrieren.

Lo - Mo, 23. Jan, 19:19

Wir halten erst einmal die Stellung.
Die Hoffnung stirbt zuletzt.
:-)
herbstfrau - Mo, 13. Feb, 10:54

Das wäre eine Option

aber da ich nun mal wieder zurückgefunden habe- werde ich wohl auch bleiben.Der/oder die Eine oder Andere kenne ich ja noch bzw. man erinnert sich und kann anknüpfen an "damals".
Wir sind ja schon mal umgezogen. Wie hieß die Plattform bloß?!!
Und noch eine Frage: Weiß jemand, was aus Aurisa geworden ist??
bonanzaMARGOT - Fr, 24. Feb, 10:38

hast du aufgesteckt, lo?
Lo - Sa, 4. Mrz, 19:59

Nein,

ich bleibe und schaue hier regelmässig herein.
Nur habe ich meine Beiträge für alle Fälle gesichert
und blogge mittlerweile immer mehr bei Wordpress unter
https://kohlenspott.wordpress.com

Das Schöne dabei: es finden sich auch einige Twodayer, die sich dort eine zweite - oder eine neu Bloggerheimat gesucht haben.
Ich finde es schade, wie Twoday so langsam einschläft.
bonanzaMARGOT - So, 5. Mrz, 07:50

ich bin inzwischen auch doppelt vertreten - muss mich aber dort betr. publikumsverkehr noch besser etablieren.
meine adressen bei wordpress:
https://abendglueck.wordpress.com/
https://prosagedichte.wordpress.com/
https://bonanzamargot.wordpress.com/

ja - traurig diese twoday-geschichte, wie es vor sich hindümpelt.
steppenhund - Mo, 23. Jan, 23:43

Erfahrungswert: nach dem Umzug war es sehr ruhig um mein Bloggen. ich hatte keine Lust mehr. quasi die nicht-Befriedigung eines gewissen Exhibitionismus. aber seit gestern habe ich drei Einträge geschrieben und festgestellt, dass es mir schnurzegal ist, ob ich gelesen werde oder nicht.

bonanzaMARGOT - So, 29. Jan, 13:46

steppenhund - das ist die beste einstellung, sonst kriegt man früher oder später die krise.
ich scheiße (mehr oder weniger) schon immer auf die resonanz beim schreiben. drum blogge ich ja.
Lo - So, 12. Feb, 22:17

Nö.

So richtig kann ich es Euch beiden nicht abnehmen.
Warum schreibt jemand in einen Blog, wenn es ihm egal ist, ob es jemand liest?
Das ist, wie mit einem Megaphon auf dem Markt zu stehen, und nicht gehört werden wollen.
bonanzaMARGOT - Mo, 13. Feb, 12:01

quark. wer wegen der resonanz schreibt, hat schon verloren.
beim bloggen habe ich die freiheit, zu schreiben, was ich will, unabhängig von der resonanz. das ganze ist natürlich von der intention eines jeden bloggers abhängig.
und selbstverständlich freue ich mich, wenn ich gelesen werde oder antworten auf meine beiträge erhalte.
boomerang - Mo, 13. Feb, 12:07

Ich muss auch nicht unbedingt gelesen werden. Aber es freut, wenn jemand drauf reflektiert.
Aber ja - es zermürbt, wenn twoday auf Dauer ausgetrocknet wird.
waltraut - Mi, 25. Jan, 22:06

60 Euro

kostet mich mein twoday Blog im Jahr wegen der vielen Fotos. Uud wenn ich nicht rechtzeitig einbezahle wird mir der Saft abgedreht.
Letztes Jahr wollte ich bei twoday aufhören, einen entsprechenden Wordpress Namen hatte ich schon vor einigen Jahren reserviert. Aber irgendwie werde ich mit diesem internationalen Multi nicht warm. Es ist gemütlich und persönlicher hier in diesem Winkel von Blogland. Man hat daas Gefühl man kennt jeden mindestens dem Namen nach.
Ich habe nie auf (viele) Leser abgestellt, mein Blog ist mein farbiges Tagebuch der letzten 11 Jahre. Also ich bleibe hier und höre auf zu jammern.
Lo hat recht, Es wäre wirklich schade um die liebgewonnene Bloggergemeinschaft.

herbstfrau - Mo, 13. Feb, 11:02

60€

Wie ich gehört habe, kann man ganz leicht seine Fotos auslagern- zum Beispiel bei flickr.

Und es stimmt, ich finde es hier auch gemütlicher. Meinen Wordpressaccount hatte ich stillgelegt. Da war man so anonym...
Wobei diese Transfer-Option damals ganz leicht zu bewältigen war. Die Blogs von blogspot.com waren in Minutenschnelle bei wordpress.
Treibgut - Fr, 24. Feb, 22:28

Dieser deutliche Rückgang

... beim Traffic kann allerdings auch daran liegen, dass dein Counter vielleicht nur die http-Zugriffe zählen kann, aber nach der Umstellung nicht mehr die neuen https-Zugriffe.

Trackback URL:
http://spiegelei.twoday.net/stories/twoday-ohne-tomorrow/modTrackback

SPIEGELei

ZUGETRETENEN IST DER UNFUG VERBOTEN.

Hallo!

Oops. Du bist ja noch nicht eingeloggt!

In die Pfanne gehauen von:

SPIEGELei aufs Ohr?

Gelegte Eier

Nee....
... in Wirklichkeit überhaupt nicht. Ich schätze...
Lo - Fr, 13. Okt, 16:15
Was für eine negative...
... Kritik für ein Print-Produkt. Dabei muss man...
diefrogg - Fr, 13. Okt, 15:54
Die Walschlappen sind...
Die Walschlappen sind der Hit! ;-)
Lo - Di, 10. Okt, 09:48
Gott, das muss ...
... denen peinlich gewesen sein, als die das merkten!...
diefrogg - Mo, 9. Okt, 14:20
zum laut raus lachen....
zum laut raus lachen....
gamine - Sa, 7. Okt, 17:36
die braune soße...
die braune soße darf man nicht unterschätzen...
bonanzaMARGOT - Mi, 27. Sep, 06:22
meine schwierigkeit ist:...
meine schwierigkeit ist: ich kann die schweine an der...
bonanzaMARGOT - Mi, 27. Sep, 06:17
NPD, DVU und andere rechtsextreme...
NPD, DVU und andere rechtsextreme Gruppierungen haben...
NeonWilderness - Di, 26. Sep, 15:35

DOTTERZÄHLER

So ein Dotterleben!

An der Pfanne seit 4365 Tagen
Das letzte Ei wurde verbraten am So, 15. Okt, 19:14

Mehl ans SPIEGELei ?

das.spiegelei -ett- web.de

Suche

 


Gegacker




Dit & Dat
Erzählt
Freitagstexter
Gedichtet
Gemalt
IKEA
Sommer
SPIEGELei-Podcast
Unterwegs
Wattet nich allet gibt!
Winter
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren