UnHei(m)lig.


Ich las gerade einen Satz
, im dem das Wort ´heilig´auftauchte, und merkte, dass sich mir sofort die Stacheln aufstellen wollten, weil ich spontan an meine Kindheit in den 50er Jahren und die alte, stets streng dreinblickende katholische Omma Urbanski erinnert bin, die Tür an Tür neben uns im Dachgeschoß (mit Gemeinschaftsklo auf halber Treppe) wohnte.

In ihren Augen waren wir eine sündige Familie.
Meine Mutter war sehr jung Witwe, und ich bin dann irgendwann später „unehelich“, wie man es, schon damals für mich als Kind unangenehm spürbar, naserümpfend nannte, geboren. Evangelisch dazu. Pfui.
Ihre moralische Entrüstung trug Omma Urbanski als eigenen Heiligenschein vor sich her. Sie war nämlich Fräulein geblieben.

Ihre kleinen zwei Zimmerchen waren vollgestopft.....
.

Weiterlesen? In meiner Filiale Kohlenspott.de >>> Herzlich Willkommen! :-)



GESTÄNDNIS:
ein kleiner, durchschaubarer Lockversuch, mir meine treue Leserschaft für die Zeit nach Twoday herüberzuretten. Wie heisst es am Baustellenende von Autobahnen? >>>"Wir danken für Ihr Verständnis!"<<<

;-)
bonanzaMARGOT - Di, 20. Feb, 05:40

gute idee, das mit dem herüberretten.

Lo - Di, 20. Feb, 19:11

Ein Versuch ist es doch wert, oder?
iGing - Di, 20. Feb, 20:41

Absolut. Sehr freundliche Art und Weise, die Verbindung herzustellen!
bonanzaMARGOT - Mi, 21. Feb, 05:27

ich denke, man wird sich zu einem guten teil eine neue leserschaft aufbauen müssen.
einige stammleser werden sicher bleiben.
gamine - Sa, 24. Feb, 17:39

aber ich konnte nicht mal meinen kommentar dalassen. bin zu blöde dafür. vielleicht lern ich das noch... denn was ich sagen wollte ist, "Ihre moralische Entrüstung trug Omma Urbanski als eigenen Heiligenschein vor sich her" genau das trift den Nagel auf den Kopf. Das ist meiner Meinung nach das Problem der Welt.

Sich hinter dem vermeintlich Guten zu verstecken um andere anzugreifen. Sich so die Legitimation holen zum böse und gemein sein. Das ist grad mein Thema. Ich bin auch so. Alle sind so. Nur merken wir es nicht...

Trackback URL:
http://spiegelei.twoday.net/stories/1022645994/modTrackback

SPIEGELei

ZUGETRETENEN IST DER UNFUG VERBOTEN.

Hallo!

Oops. Du bist ja noch nicht eingeloggt!

In die Pfanne gehauen von:

SPIEGELei aufs Ohr?

Gelegte Eier

pssst. (nicht gekennzeichneter...
pssst. (nicht gekennzeichneter hinweis)
la-mamma - Do, 24. Mai, 13:58
Pssst. Darf doch keiner...
Pssst. Darf doch keiner wissen.
Lo - Mi, 23. Mai, 23:51
schilda ist aktueller...
schilda ist aktueller denn je.
bonanzaMARGOT - Mi, 23. Mai, 06:26
Das erfreut aber mein...
Das erfreut aber mein ach so altes Bloggerherz. Dankeschön! ;-)
Lo - Mo, 21. Mai, 15:20
Das ist ja sooooo wahr! ;-)
Das ist ja sooooo wahr! ;-)
Lo - Mo, 21. Mai, 15:19
Ja, das stimmt - aber...
Ja, das stimmt - aber mit dem Hindümpeln der letzten...
Lo - Mo, 21. Mai, 15:19
Notiert. Ich will Sie...
Notiert. Ich will Sie ja wieder finden und lesen, auch...
rosenherz - So, 20. Mai, 18:24
Notiert!
Was soll ich sagen? Glücklich ist, wer vergisst,...
Iggy - So, 20. Mai, 17:06
spiegeleier gehen niemals...
spiegeleier gehen niemals unter. die wird es auch im...
bonanzaMARGOT - So, 20. Mai, 14:28

DOTTERZÄHLER

So ein Dotterleben!

An der Pfanne seit 4584 Tagen
Das letzte Ei wurde verbraten am Do, 24. Mai, 13:58

Mehl ans SPIEGELei ?

das.spiegelei -ett- web.de

Suche

 


Gegacker




Dit & Dat
Erzählt
Freitagstexter
Gedichtet
Gemalt
IKEA
Sommer
SPIEGELei-Podcast
Unterwegs
Wattet nich allet gibt!
Winter
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren